Lehrerausbildung allgemein:
Pädagogik
Medienpädagogik
Mediendidaktik
Medienerziehung | Medienkompetenz
Informatikunterricht
Virtuelles Lernen
Virtuelles Klassenzimmer
E-Learning

Lernmethoden:
Lernmethoden
Körperbasiertes Lernen
Mikrolernen
Mnemotechniken
Loci-Methode
Schnelllesen
Lernkartei
Superlearning

Bildungssysteme:
Pisa Studie Deutschland u Top 5
Bildungssystem Deutschland
Bildungssystem Norwegen
Bildungssystem Schweden
Bildungssystem Finnland
Bildungssystem China
Bildungssystem Singapur
private oder gesetzliche Schule

Lehramtsstudium und
Lehrerfortbildung in ... :

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen


Lehramtsstudium und Lehrerfortbildung in Brandenburg

Lehramtsstudium und Lehrerfortbildung in BrandenburgIn Brandenburg erfolgt die Ausbildung zum Lehrer lediglich an der Universität Potsdam. Das Angebot umfasst lehramtsbezogene Studiengänge für die Bildungsgänge der Primarstufe an Gymnasien und allgemein bildenden Schulen sowie der Sekundarstufe 1. Eine empfehlenswerte Seite mit einer übersichtlichen Darstellung aller Studienfächer ist studienwahl.de. Hier sind auch die Angebote anderer Universitäten in Deutschland aufgelistet.

Das Lehramtsstudium an der Universität Potsdam wird mittlerweile als Bachelor angeboten. Zu Beginn wählt man zwei oder drei Fächer aus, die für den späteren Beruf relevant sind. In den Praktika werden auch gezielt Erfahrungen in den Fächern gesammelt, die man spezifisch ausgesucht hat. Das Bachelorstudium wird in der Regel nach drei Jahren abgeschlossen und kann mit einem Master erweitert werden. Dieser dauert zwei Jahre und dient zur Vertiefung der lehramtsbezogenen Studienfächer.

Der Berufseinstieg für Lehrer wird in Brandenburg dezentral organisiert. Für die Bewerbung und dem anschließenden Einstellungsverfahren ist das staatliche Schulamt des Bundeslandes zuständig. In der Bewerbung sollten neben dem Nachweis des ersten und zweiten Staatsexamens auch die bevorzugten Regionen und erwünschten Schulen enthalten sein. In besonderen Situationen ist jedoch auch ein Seiteneinstieg als Lehrer möglich. Sollten zu wenige Bewerbungen eingegangen sein, können auch Lehrkräfte ohne Lehrbefähigung eingestellt werden. Diese müssen jedoch über eine abgeschlossene Hochschulausbildung verfügen. Nach einem Jahr im Dienst können die so genannten Seiteneinsteiger nach erfolgreichem Abschluss eines pädagogischen Grundkurses und mit Zustimmung des Schulamtes Brandenburg einen Antrag an das Landesinstitut für Lehrerbildung (LaLeb) senden. Sobald der Antrag genehmigt wurde, darf man am berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst teilnehmen. Der zwei Jahre andauernde Vorbereitungsdienst wird anschließend in den Seminaren der LaLeb in Potsdam und Cottbus durchgeführt. Die Seminarleiter bilden die Lehrkräfte hauptsächlich in den Fächern Psychologie, Schulrecht, Fachdidaktik und allgemeine Didaktik sowie Pädagogik aus und besuchen sie zur Unterstützung regelmäßig in ihrem Unterricht. Nach der Ausbildung nehmen die Lehrkräfte am zweiten Staatsexamen teil und erhalten im Falle eines Erfolgs die Lehrbefähigung.

Das Land Brandenburg fördert die Medienkompetenz der Lehrer und hat hierzu eine repräsentative Internetseite auf dem Bildungsserver Brandenburg. Hier werden verschiedene Plattformen und Projekte vorgestellt wie z.B. die Medieninitiative "Medien an unseren Schulen (m.a.u.s.)" oder die skandinavische Lernplattform "Fronter", mit der zahlreiche Schulen in Brandenburg kostenlos die verschiedenen Möglichkeiten des eLearnings nutzen und sich auch mit anderen Schulen in Europa vernetzen können. Das Land Brandenburg hat seinen Bildungsserver zwar als letzes Bundesland gestartet, mittlerweile verfügt man jedoch über Fortbildungsmöglichkeiten, fachliche Kompetenz sowie eine moderne mediale Infrastruktur für neue Medien.




Social Bookmark