Lehrerausbildung allgemein:
Pädagogik
Medienpädagogik
Mediendidaktik
Medienerziehung | Medienkompetenz
Informatikunterricht
Virtuelles Lernen
Virtuelles Klassenzimmer
E-Learning

Lernmethoden:
Lernmethoden
Körperbasiertes Lernen
Mikrolernen
Mnemotechniken
Loci-Methode
Schnelllesen
Lernkartei
Superlearning

Bildungssysteme:
Pisa Studie Deutschland u Top 5
Bildungssystem Deutschland
Bildungssystem Norwegen
Bildungssystem Schweden
Bildungssystem Finnland
Bildungssystem China
Bildungssystem Singapur
private oder gesetzliche Schule

Lehramtsstudium und
Lehrerfortbildung in ... :

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen


Lehramtsstudium und Lehrerfortbildung in Nordrhein-Westfalen

Lehramtsstudium und Lehrerfortbildung in Nordrhein-WestfalenDas Land Nordrhein-Westfalen hat ein klassisches Schulsystem. Nach der vierten Klasse besuchen die Schüler entsprechend ihrer Leistung eines der vier Schulformen wie Gesamtschule oder Gymnasium. Wie auch in anderen Bundesländern wurde hier in den letzten Jahren ebenfalls einiges verändert. Das Gymnasium wurde auf ein Jahr verkürzt und schließt mit dem Abitur in der zwölften Klasse ab, wobei die Abiturprüfungen zentral erstellt werden und somit in allen Schulen des Landes identisch sind. Weil die Lehrer dadurch den Inhalt der Klausuren selber nicht kennen, stehen sie unter besonderen Druck und haben die Verantwortung, ihre Schüler ausreichend auf die letzten Prüfungen vorzubereiten. Es könnte nämlich vorkommen, dass in der Abiturprüfung Aufgaben gestellt werden, die der Lehrer im Unterricht nicht durchgenommen hat. Eine weitere Erneuerung im Schulsystem von NRW ist die Einführung der Kopfnoten. Sie sind für die Versetzung zwar nicht relevant, sollen aber das soziale Verhalten und die Mitarbeit während des Schuljahres dokumentieren.

Die Medienentwicklung an den Schulen in Nordrhein-Westfalen wird vom Land seit 2001 verstärkt gefördert. Hierzu bietet die Internetseite der Medienberatung NRW umfangreiche Informationen rund um die neuen Medien und deren Einsatz im Schulunterricht. Mit dem Einzug des Internets hat sich die Lernkultur nämlich verändert. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten wie Blended Learning, Podcasting oder mobiles Lernen mit Handys und Laptops. Um die Medienentwicklung an den Schulen voranzutreiben, hat das Land für jede Bezirksregion ein Kompetenzteam aufgestellt. Diese stehen beratend zur Seite und helfen unter anderem bei der Umsetzung von Fortbildungsplanungen. Der aktuelle Plan für die Jahre 2009 bis 2011 beinhaltet vier Kernangebote. Das Kernangebot 1 ist für alle Schulformen gedacht. Hierbei unterstützt das Kompetenzteam die Schulen beispielsweise bei der Auswertung zentraler Prüfungen und Qualitätsberichten sowie der Umsetzung neuer Lehrpläne. Im Kernangebot zwei sind die Konzepte entsprechend der Schulphasen Primarstufe, Sekundarstufe I und II angepasst. Für die Themengebiete Sozialkompetenz, individuelle Förderung, Sprachförderung sowie reflexive Koedukation erhalten die Lehrer jeglicher Schulform und Schulphase Beratung vom Kompetenzteam. Die Kernangebote drei und vier sind ebenfalls auf alle Schüler ausgerichtet. Nummer drei beinhaltet die Beratung der Schule zum Thema Medienkompetenz und ihre Einbeziehung in den Unterricht. Mit Kernangebot vier hingegen zeigen die Medienberater des Kompetenzteams, wie man kommunale und überregionale Partner findet, um beispielsweise die IT-Ausstattung aufzurüsten.




Social Bookmark