Lehrerausbildung allgemein:
Pädagogik
Medienpädagogik
Mediendidaktik
Medienerziehung | Medienkompetenz
Informatikunterricht
Virtuelles Lernen
Virtuelles Klassenzimmer
E-Learning

Lernmethoden:
Lernmethoden
Körperbasiertes Lernen
Mikrolernen
Mnemotechniken
Loci-Methode
Schnelllesen
Lernkartei
Superlearning

Bildungssysteme:
Pisa Studie Deutschland u Top 5
Bildungssystem Deutschland
Bildungssystem Norwegen
Bildungssystem Schweden
Bildungssystem Finnland
Bildungssystem China
Bildungssystem Singapur
private oder gesetzliche Schule

Lehramtsstudium und
Lehrerfortbildung in ... :

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen


Die Lernkartei ist eine alt bewährte Methode der Mnemotechnik

LernkarteiDie Lernkartei ist eine alt bewährte Methode der Mnemotechnik (Gedächtnistraining). Es hilft, den Lernstoff systematisch aufzuteilen und sich an das regelmäßige Lernen zu gewöhnen. Die Karten können einfach gebastelt oder vorgefertigt beim Schreibwarenladen gekauft werden. Vorhanden sind einheitliche Größen von 1 cm, 2 cm, 4cm, 8 cm und 16 cm Breite. Besteht der Lernstoff beispielsweise aus Fragen und Antworten, ist es ratsam ein größeres Format zu wählen. Für einfache Vokabelübungen reicht hingegen das DIN A8 Format aus. Für bestimmte Fächer gibt es in Bücherläden auch bereits beschriftete Lernkarteien. Im Studienfach Jura beispielsweise stehen zu jedem Themengebiet so genannte Shortie Boxen zur Auswahl.

Im Gegensatz zu den Studenten, ist die Nutzung von Lernkarteien für Schüler kein Standard. Engagierte Lehrer vermitteln zwar den richtigen Umgang mit dieser Lernmethode. Sie tun dies jedoch nur aus Eigeninitiative, da es im Lehrplan nicht vorgesehen ist. Moderne Lehrer gehen dabei einen Schritt weiter und nutzen sogar die neuen Medien. Mittlerweile gibt es nämlich eine Vielzahl von Applikationen für das Handy und Internetseiten, mit denen man unzählige Lernkarteien anlegen und jederzeit abrufen kann. Besonders in Situationen, in denen man nichts mit seiner Zeit anzufangen weiß, wie z.B. beim Warten auf den Bus oder auf den Arzt im Wartezimmer, holt man gerne mal sein Smartphone aus der Tasche und beschäftigt sich mit den Lernkarteien.

Lernen mit einer LernkarteiIm Gegensatz zu den Angeboten der neuen Medien, können "reale" Lernkarteien individueller bearbeitet werden. Lernt man beispielsweise Vokabeln auswendig, ist es virtuell lediglich möglich, die Wörter einzutippen. Bei realen Lernkarteien hingegen können Assoziationen zu einem Begriff zusätzlich auch zeichnerisch dargestellt werden. Die bildhafte Darstellung ermöglicht nämlich das schnellere Speichern und Abrufen der Information.

Die Arbeitsweise mit den Lernkarteien ist nur mit geringem Aufwand verbunden und macht sogar Spaß. Der Lernfortschritt kann nämlich direkt überprüft werden, indem lediglich die richtig beantworteten Fragen aus dem Fach genommen werden. Es ist angenehm zu beobachten, wie die Karten im Fach immer weniger werden bis es schließlich leer ist. Man arbeitet komplett eigenständig, denn sowohl das Lerntempo als auch die Kontrolle kann hier problemlos selbst übernommen werden. Zudem wird die Eigenverantwortung gefördert, indem man selber darüber entscheidet, welche Karte man wiederholen sollte oder nicht. Den Lernerfolg schreibt man dadurch zu 100% sich selbst zu.




Social Bookmark