Lehrerausbildung allgemein:
Pädagogik
Medienpädagogik
Mediendidaktik
Medienerziehung | Medienkompetenz
Informatikunterricht
Virtuelles Lernen
Virtuelles Klassenzimmer
E-Learning

Lernmethoden:
Lernmethoden
Körperbasiertes Lernen
Mikrolernen
Mnemotechniken
Loci-Methode
Schnelllesen
Lernkartei
Superlearning

Bildungssysteme:
Pisa Studie Deutschland u Top 5
Bildungssystem Deutschland
Bildungssystem Norwegen
Bildungssystem Schweden
Bildungssystem Finnland
Bildungssystem China
Bildungssystem Singapur
private oder gesetzliche Schule

Lehramtsstudium und
Lehrerfortbildung in ... :

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen


Loci-Methode - Begriffe mit realen Objekten verknüpfen

Loci MethodeDie Loci Methode ist ein Bereich der Mnemotechnik (griechisch für Gedächtniskunst) und bezeichnet einen effektiven Weg, sich mit nur geringem Aufwand Begriffe und Dinge in einer bestimmten Reihenfolge merken zu können. Loci ist eine Ableitung vom lateinischen Wort locus, das so viel bedeutet wie Ort bzw. Platz.

Die Loci Methode kann an verschiedenen Orten angewendet werden. Im eigenen Zimmer beispielsweise ordnet man jedem Objekt einen Begriff zu. Dieses sollte man jedoch in einer bestimmten Reihenfolge tun, beispielsweise von der Tür beginnend im Uhrzeigersinn. Erst dadurch ist es nämlich möglich, die richtige Reihenfolge von Begriffen auch korrekt wiedergeben zu können. Es muss jedoch nicht unbedingt ein real vorhandener Raum sein. Möglich ist auch ein erdachter Raum, das man beispielsweise mit beliebig vielen Möbeln, Bildern und Blumen füllt. Eine Alternative ist aber auch die Verknüpfung der Begriffe mit Leveln von Computerspielen, Museen oder bestimmten Objekten eines Weges. Gedächtniskünstler nutzen dabei häufig einen Spaziergang durch die Straße. Sie prägen sich bestimmte fixe Schlüsselobjekte wie Bushaltestellen und Schulen ein und legen dort den zu merkenden Lernstoff einzeln ab.
Gewöhnlicher Weise weist man jedem Platz ein Begriff zu. Moderne Lehrer nutzen jedoch auch die Variante, mehrere Begriffe zunächst zu einem Bild zusammen- und anschließend an einem Platz abzulegen. Dadurch könne man Platz sparen und einen deutlich größeren Lernstoff einem Raum oder einer Straße zuweisen. Bei derartigen Methoden ist jedoch notwendig, die Assoziationsbilder immer wieder gedanklich zu wiederholen. Sobald das Wissen nicht mehr benötigt wird, kann man dadurch die Plätze mit anderen Begriffen neu belegen.

Major System für KinderSo genannten Gedächtnissportler gehen bei der Loci-Methode besonders weit ins Detail und erdenken sich komplexe Paläste mit kleinsten Details aus. Diese anspruchsvolle Methode kann jedoch erst dann angewendet werden, wenn man bereits über längere Zeit Erfahrung mit den Grundlagen der Loci-Methode vertraut ist. Beim Gedächtnispalast wird es nochmals komplexer, wenn man sich Zahlenkombinationen und Karten merken möchte. Dabei ist das Major System besonders hilfreich. Beim Major System werden Zahlen bestimmte Buchstaben zugeordnet. Eine 1 sieht beispielsweise dem Buchstaben t ähnlich, die 2 hat zwei Beine und wird daher mit dem Buchstaben n assoziiert. Auf dieser Grundlage können bildhafte Begriffe in den Gedächtnispalast abgelegt werden, wie z.B. ein Tannenbaum für die Zahl 1 oder ein Nashorn für die Zahl 2.

Im Online-Bereich gibt es mittlerweile zahlreiche Angebote, mit denen man die Loci-Methode effektiv trainieren kann. Besonders hilfreich sind die so genannten Apps. Sie ermöglichen das Üben jederzeit und an jedem Ort. Bei der nächsten Fahrt mit der Bahn hat man somit die Gelegenheit, die Zeit mit einem sinnvollen Programm zu vertreiben.





Social Bookmark